Vom Surf-Simulator bis zum Feldhandball

Der Kinderschutzbund war auch mit Bastelangeboten beteiligt und hat die OGS-Kampagne "Gute OGS darf keine Glückssache sein" gemeinsam mit anderen Trägern vorgestellt.

Der 9. Familientag der Städteregion ist ein voller Erfolg. Tausende Menschen tummeln sich bei bestem Wetter am Blausteinsee.

Eschweiler-Dürwiß. Es hatte jede Menge von einem Festival. Die Parkplätze rund um den Blausteinsee waren gestern proppenvoll, Tausende Menschen pilgerten in Richtung des Gewässers – und wieder weg, schon aus der Ferne hörte man Musik und es gab Angebote für alle Altersklassen. Kurzum: Der 9. Familientag der Städteregion Aachen war ein voller Erfolg.

Das Programm am See in Eschweiler stand ganz im Zeichen von Sport, Spiel, Spaß, sozialen Angeboten und Schlemmen. Das Wetter spielte ebenfalls mit. Bei den sommerlichen Temperaturen nahmen viele Besucher das Angebot der Feuerwehr an. Direkt am See hatte diese sich positioniert und wer wollte, durfte Wasser mit einem großen Schlauch in den See spritzen. Der Wind wehte immer wieder ein bisschen Wasser in Richtung der Besucher. Klatschnass wurde niemand, eine angenehme Abkühlung war es allemal.

Die Musikschule Eschweiler

Auf der Seebühne unterhielt die Musikschule Eschweiler mit verschiedenen Gruppen. Zahlreiche Zuschauer ließen sich das nicht entgehen. Auch die Jugendtrompeter der KG Eefelkank waren mit von der Partie und unterhielten mit vielen bekannten Liedern.

Vor allem diejenigen, die es gerne sportliche mögen, kamen gestern voll auf ihre Kosten. Auf dem Blausteinsee konnten Interessierte sich im Segeln üben. Der Surf-Simulator stellte die Kinder auf eine ganz besondere Probe und früher oder später fiel jeder vom Brett herunter. Gut, dass man nicht im Wasser landete. Boule, Waterwalking und eine riesige Kletterpalme waren ebenfalls im Angebot.

Diverse Workshops

Fußball wurde auch gespielt, aber dieses Mal überhaupt nicht so, wie man es gewohnt ist. Bumper-Kicker nennt sich die Variante, die gestern angeboten wurde. Dabei wird jedem Teilnehmer eine mit Luft gefüllte Plastikhülle übergestülpt. Es wird gekickt und Ziel ist es, Tore zu schießen, allerdings hatten die Mädchen und Jungen auch sichtlich Spaß daran, die Kontrahenten umzustoßen.

Nur wenige Meter weiter stand Handball auf dem Programm. Feldhandball wurde gestern gespielt, ebenfalls heutzutage eher selten.

Außerdem lockte ein Show­programm und Schnuppertraining in fernöstlicher Kampfkunst, und diverse Workshops luden zum Mitmachen ein: So konnten sich die Besucher an afrikanischen Trommeln und türkischer Küche versuchen.

Schwerpunkt Integration

Verschiedene Familienzentren aus Eschweiler präsentierten sich mit Betreuungs- und Spielangeboten für Kleinkinder, die Jugendfeuerwehr, das Rote Kreuz, das THW und die Malteser zeigten ebenfalls ihr Können.

Das Exploregio-Mobil präsentierte Wissenschaft auf die unterhaltsamste Weise, und auch Awo, SkF, der Integrationsrat der Stadt Eschweiler und die Gleichstellungsbeauftragte gaben Einblicke in ihre Arbeit – auch mit dem Schwerpunkt Integration. Der Lions-Club Eschweiler-Stolberg stellt sich zudem am Blausteinsee vor.

Das war aber noch nicht alles: Der Tagebau Inden konnte ebenfalls besichtigt werden. Auch eine kleine Ausfahrt mit einem Trecker unternahmen etliche Besucher.

Der Familientag der Städteregion fand gestern nicht nur in Eschweiler statt, sondern auch in einigen anderen Städten. (tob)

Für die Überlassung des Berichtes danken wir ganz herzlich der Lokalredaktion der Eschweiler Nachrichten und der Eschweiler Zeitung.