Kleine Entdecker der Grundschule Don Bosco erkunden den Wald

Der Wald ist Schauplatz der Ferienspiele der Don-Bosco-Grundschule : „Kinder, raus in die Natur!“.

 

Eschweiler. Der Wald ist Schauplatz, die Ziele sind klar gesetzt: Selbstvertrauen und soziale Erfahrungen gewinnen, neue Erkenntnisse mit allen Sinnen sammeln und erlebnisreich lernen.

Mit den Sommerferien hat sich die katholische Grundschule Don Bosco in diesem Jahr dem Thema „Kinder, raus in die Natur“ verschrieben und bietet – vom Ortsverband Eschweiler des Deutschen Kinderschutzbundes getragen – sechs Wochen lang abwechslungsreiche Erlebnisse rund um die Natur.

Der Fokus liegt dabei ganz klar auf dem Wald, denn als Teil der Natur ist er für die Kinder ein Spielplatz der besonderen Art. Auf diese Weise soll ein Gegengewicht zur digitalen Unterhaltung daheim geschaffen werden, erklärt Leiterin Ramona Zirmer.

Kreativität und Lebensfreude

Vor dem Hintergrund, dass die Nähe zu Pflanzen und Tieren Empathie, Fantasie, Kreativität und Lebensfreude fördert, besuchten rund 30 Kinder gleich am ersten Tag den indestädtischen Wald, um eine Waldhütte zu bauen. Zweimal pro Woche standen die etwas entfernteren Ausflüge auf dem Programm, so zum Beispiel der Besuch des archimedischen Sandkastens in Aachen, des Gaia-Zoos, des Bubenheimer Spielelands und des Wasserspielplatzes in Weisweiler.

An den anderen drei Tagen widmeten sich die Kinder und ihre Betreuer dann dem heimischen Wald, beobachteten Insekten und Bäume und gestalteten kreative Naturbilder. Zudem förderten bestimmte Spiele und Aufgaben die eigenen Körperfertigkeiten, aber auch das Miteinander der Kinder.

„Schuhe ausziehen“

Sichtlich Spaß hatten sie bisher im Wald, vor allem die Insekten haben es ihnen angetan. Tausendfüßler, Schnecken, Kröten und Kellerasseln, nichts war vor den Kindern sicher und wurde mit den Lupengläsern untersucht – und kurze Zeit später selbstverständlich wieder in die freie Natur entlassen. Auf Entdeckungstour waren die Grundschüler auf verschiedene Art und Weise. So hieß es „Schuhe ausziehen!“ beim selbst aufgebauten Barfußpfad. Die Kinder nahmen so ohne Schuhwerk wahr, wie sich Moos, Tannenzapfen und andere natürliche Substanzen anfühlen, wenn man über sie läuft.

Das Wetter wurde während der Ferienspiele ausgenutzt. Während der Wald vor den hohen Temperaturen schützte, war er gleichsam eine willkommene Abkühlung wie die Tage, an denen der Bade- und Schwimmspaß anstand – ein Sommer, der sich sehen lassen kann.

Von: mah

Für die Überlassung des Berichtes danken wir ganz herzlich der Lokalredaktion der Eschweiler Nachrichten und der Eschweiler Zeitung.