Senioren und Kinder profitieren voneinander

Starke Gemeinschaft: die Kinder der OGS Röthgen mit den Betreuerinnen und dem Betreuer, den Seniorinnen und Senioren des „Haus Kohlscheid“ in Herzogenrath sowie den großartigen Artisten des Familienzirkus Amany.

Foto: Andreas Röchter

Eschweiler/Herzogenrath Gemeinschaft macht stark. Dies gilt für junge Menschen genauso wie für Junggebliebene. Schon seit vier Jahren besteht eine Gemeinschaft zwischen den Kindern der Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) am Standort Karlschule Röthgen der Barbaraschule und den Senioren des „Haus Kohlscheid“ in Herzogenrath.

Von den gegenseitigen Besuchen profitieren beide Seiten, stimmen Irene Gölden, Leiterin Sozialer Dienst im „Haus Kohlscheid“, auf der einen und das OGS-Team mit Koordinatorin Rebekka Reinartz, den Pädagogischen Betreuerinnen Beate Blankenburg und Vanessa Lock sowie Jonny Lautenbach, Praktikant im Anerkennungsjahr, überein. Am Freitag hatten nun sechs Senioren eine ganz besondere Überraschung für die rund 60 Kinder der OGS Röthgen im Gepäck: Gab es vor einem Jahr ein Puppentheater zu bestaunen, stand diesmal eine Vorstellung des Familienzirkus Amany auf dem Programm.

„Im Hinblick auf unseren Weihnachsbasar stellen die Senioren in jedem Jahr Handarbeiten her. Vor einigen Jahren haben die Bewohner dann die Idee entwickelt, auch anderen Menschen etwas Gutes tun zu wollen. Über den Kinderschutzbund konnte der Kontakt zur OGS in Röthgen hergestellt werden“, erinnert sich Irene Gölden an die Anfänge der Kooperation vor vier Jahren, die mit unter anderem Mützen, Schals und Handschuhen besiegelt wurde. Natürlich gaben und geben die Kinder der OGS auch etwas zurück. Sie spenden den Senioren während der Gegenbesuche Zeit, Nähe und Lachen.

„Unsere Kinder zeigen sich den älteren Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Immer wieder kommt es bei den Zusammenkünften zu berührenden Momenten zwischen den Generationen“, hat Beate Blankenburg beobachtet. Im Dezember wird die OGS Röthgen wieder in Richtung Herzogenrath aufbrechen und das „Haus Kohlscheid“ für einige Stunden in eine Theaterbühne verwandeln. Am Freitag stand aber zunächst einmal Akrobatik, Jonglage, eine äußerst gelenkige Schlangenfrau und ein (Stoff-)Hund mit einem (nach mehrfacher Aufforderung) spektakulären Sprung durch den Reifen im Mittelpunkt.

Die Zirkuskünstler zauberten mit ihren Darbietungen ihren jungen und älteren Zusehern leuchtende Augen in die Gesichter, zumal nicht wenige der Kinder sich auch einmal als Artisten versuchen durften. Und dies mit Erfolg! Und schon bald gibt es ja ein Wiedersehen: Dann heißt es im „Haus Kohlscheid“: Vorhang auf für die Schauspieler der OGS Röthgen.

(ran)

 

Für die Überlassung des Berichtes danken wir ganz herzlich der Lokalredaktion der Eschweiler Nachrichten und der Eschweiler Zeitung.

 

Tolle Kooperation zwischen dem Kinderschutzbund/OGS und dem Alten- und Pflegeheim „Haus Kohlscheid“.